Samstag, 10. November 2012

Marina`s Kullerkopfkuchen



Heute früh bei diesem schaurigen, kalten Wetter klingete es an der Tür und es war mein herzallerliebster Paketmann. Er überreichte mir ein farbenfrohes Paket über dessen Aussehen ich mich schon total freute.

 Nach dem Öffnen wusste ich es wieder...die Kullerköpfe sind da! YEAH!!!


Fein verpackt in einer Styroporkiste und mit einem Kühlakku dabei, fand ich schon mal sehr toll. Gerade die Shops die Lebensmittel verschicken, müssen sich gut was einfallen lassen was die Verpackung angeht.



 Und dann waren da noch die Postkarten...naja Madame dachte das wären NUR Postkarten. Ich Depp! Je eine Karte war passend zu einem Kullerkopfkuchen und auf der Rückseite sind alle Zutaten aufgelistet und das Mindesthaltbarkeitsdatum. Wichtige Info: Sie sind ca. 3 Wochen haltbar!



Und jeder Kullerkopf hat ein Schleifchen um den Hals mit einem kleinen runden Zettel und einem netten Spruch. Und darunter steht dann noch die Geschmacksrichtung, z.B. Zitrone. Ich finde das einfach nur süss, alles ist perfekt aufeinander abgestimmt und liebevoll gestaltet.





Die Idee kleine Kuchen am Stil zu fertigen finde ich sehr ausgefallen, zumal jeder Einzelne ein echtes Kunstwerk ist. Wir waren echt versucht zu sagen, daß wir sie nicht essen, weil sie so schön aussehen. Naja, aber man kennst das ja, dann kommen die Ausreden:

"Die werden sonst noch schlecht!", "Hüftgold hin oder her!", "Hab zur Zeit keinen Termin frei für eine Diät!"

Ja, Frau macht sich über sowas Gedanken und hallo, da lagen 7 dieser Kullerköpfe! Nein, wir haben noch nicht alle gegessen, sind ja schliesslich 3 Wochen haltbar. Aber heute war es so muckelig warm, die Tasse Cappuccino war auch lecker und der Kullerkopfkuchen schmeckt SO SUPER!!! Wer braucht da noch Giotto oder Giacomo ;-)

Schön weich innendrin, außen die zarte Schokolade, ich kam mir vor wie im Schlaraffenland.



Ich habe mich schon oft dazu gezwungen einen Kuchen für Jemanden zu backen, also zum Geburtstag sozusagen. Dann müht man sich ab, verziert noch schön, freut sich darüber das er nicht verbrannt ist, kommt zum Geburtstagskind und dann...hat Oma 3 Bleche Pflaumenkuchen mitgebracht und Tante Emma die Schoko-Sahne-Torte usw. Mein Kuchen landet dann zu 200 % im Müll, weil...wer soll das denn alles essen?! Da kaufe ich doch lieber ein paar Kullerköpfe, bin damit stylisch ganz weit vorne und steck die Oma mit Links in die Tasche und...das Gebutstagskind freut sich, weil es nicht ein stinknormaler Kuchen ist. Wir haben ein paar Geschenkideen mal per Foto festgehalten...


Für die beste Freundin:

  


Für den Arbeitskollegen:

 





 Für die kleine Schwester:

Für die Liebste:



Das Yes-Torty ist tot, es lebe der Kullerkopf!


Und jetzt stelle ich euch die Dame vor, die das alles macht:

Die Marina :-)


Das ist ne total Nette und hat seit kurzem einen zauberhaften Dawanda-Shop mit den...na? Kullerkopfkuchen! Rischtisch!



Marina lebt in Bremen und liebt Leckereien! Als sie längere Zeit in den USA gewesen ist, hat sie dort viele Rezepte und Backideen gesammelt und nun ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Sie ist mit ganz viel Liebe und Herz bei der Sache und ich finde, das sieht man den kleinen Kunstwerken auch an :-) Mit ihrem kleinen Kullerkopf-Team betreibt sie auch einen Webshop: www.kullerkopfkuchen.de



Schaut doch mal bei Marina vorbei, ob im WWW oder bei Dawanda:

http://de.dawanda.com/shop/MarinasKullerkopfkuchen

Und eins liegt mir besonders am Herzen, Marina hat bei Dawanda noch keinen Verkauf :-( Das muss man ändern, ganz ehrlich! Die kleinen Kullerköpfe verdienen mehr Aufmerksamkeit! Denn die sind nicht nur lecker, die riechen auch noch gut...









Ich musste abbeißen, ich hatte keine Chance!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :-)

Bis dann ihr Lieben, ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen!

Liebe Grüße

Vanessa